Coming-Out

Coming-out, was ist das innere & äußere Coming-out

Coming-out ist der Weg von dem ersten sexuellen Interesse, über die Erkenntnis, bis hin zur Akzeptanz seiner eigenen Neigung, und/oder seiner sexuellen Orientierung egal ob lesbisch, homosexuell, bisexuell, transsexuell, asexuell, pansexuell oder heterosexuell. Zu diesem Weg gehört unter Umständen auch, dass man sich anderen Menschen öffnet und ihnen darüber berichtet (z.B. Familie, Freunden, Kollegen). Dann spricht man vom outen bzw., dass man sich geoutet hat. Es gibt zwei Arten des Coming-out, das innere und das äußere Coming-out.

Das innere Coming-out:

Das innere Coming-out ist der Prozess in dem man sich seiner eigenen Sexualität egal ob nun Lesbisch, schwul, bisexuell, aromantisch, pansexuell oder sonst irgendwie queer man sich fühlt. Zu Beginn des Prozesses kann es immer wieder zu Unsicherheiten und Ängsten kommen bis man Gewissheit hat zu welchem Geschlecht man sich hingezogen fühlt. Dies hängt oft damit zusammen, dass wir in einer Gesellschaft aufwachsen, in der Heterosexualität, also die Liebe zwischen Mann und Frau, noch als Normalität bezeichnet wird. Du solltest Dir jedenfalls so viel Zeit, wie du brauchst nehmen und dich selbst nicht unter Druck setzen. Sobald du dein Anders-Sein akzeptiert hast, wirst du feststellen, dass es ganz „normal“ ist, anders zu sein. Vergiss nicht das du trotz deines vielleicht anders seins trotzdem ein Wertvoller Mensch bist der auch unter Umständen anderen helfen kannst die genau so oder ähnlich empfinden wie du.

Das äußere Coming-out:

Das äußere Coming-out bedeutet, sich der Öffentlichkeit so zu zeigen, wie man wirklich ist und sich nicht mehr verstecken zu müssen. Also sich den Menschen in seinem Umfeld, z.B. Familie, Freunden und Bekannten zu sagen, auf was man steht. Aber du kannst dich auch erst einer Vertrauensperson zuwenden, und ihr davon erzählen oder du triffst dich mit einer Person die ähnlich fühlt wie du und tausch dich mit dieser aus. Das Coming-out ist sehr befreiend.

Fazit:

Das Coming-out läuft bei jedem anders ab und ist dadurch sehr individuell. Das innere und äußere Coming-out sind eng miteinander verbunden. Wie lange das Coming-out dauert, ist bei jedem Menschen anders. Es kann wenige Wochen, Monate, oder sogar Jahre dauern. Von einigen Monaten bis hin zu einigen Jahren, alles ist möglich. Wichtig ist auch, das Coming-out ist an kein Alter gebunden. Jeder bestimmt selbst, wie und wann er sich outen will. Niemand hat das Recht, dich zu etwas zu drängen, was du nicht willst!

Zufällige Coming-Out Beiträge

Beratungsstellen

Suchst du Beratungsstellen, dass dir bei der Lösung deines Problems helfen kann?

Ratgeber

Wir bieten dir weitere Themen zur sexuellen Orientierung, die in unserem Ratgeber aufgelistet sind.